Mara und der Feuerbringer zurück im Kino

Zur Frankfurter Buchmesse und direkt nach Halloween

Im Oktober wird der CosDay e.V. das mythologische Götter-Spektakel „Mara und der Feuerbringer“ für ein Kinorevival zurückbringen.

Bei unserer diesjährigen Veranstaltung im Juni machte der Autor, Regisseur und Vollblut-Nerd Tommy Krappweis mit seinem Film „Mara und der Feuerbringer“ Station. Er zeigte uns nicht nur den Film und einige Backstage-Szenen, sondern hielt auch einen gut besuchten Vortrag sowie eine Signierstunde, bei der sich eine Schlange durch das halbe NordWestZentrum bildete. Man kann sagen, Tommy hat uns mit seinem ganz besonderen Film, seiner Art und seiner Leidenschaft für germanische Mythen, Fantasy und Nerdkultur im Allgemeinen im Sturm erobert.

Diese Begeisterung brachte unser Team auf die spontane Idee, seinen Film für alle, die ihn noch nicht gesehen haben, als Kinorevival zurückzubringen.

Kurz zum Film: Der Film gehört, wie die vielen begeisterten Pressestimmen und der RPC Award beweisen, zu einem der besten deutschen Fantasy-Filme der letzten Jahre. Es geht um die germanischen und nordischen Mythen, um Thor, Loki, den fast unsterblichen Siegfried einen Lindwurm außer Rand und Band – und mittendrin die fünfzehnjährige Mara, die mit all dem eigentlich gar nichts zu tun haben will, aber doch hineingezogen wird, um schließlich zur Heldin zu reifen.

Doch auch wenn die Protagonistin minderjährig ist, ist der Film kein reiner „Kinderfilm“. Dieses Missverständnis war neben viel zu wenig Werbung verantwortlich dafür, dass der Film viel zu schnell aus den Kinos verschwand. Er funktioniert in allen Altersschichten, wie die immer vollen Vorführungen auf diversen Cons in diesem Jahr (beispielsweise kürzlich auf dem FaRK) bewiesen haben. Es sind auch die vielen Verbeugungen vor unserer Nerdkultur, die ihn zu einem Kleinod in der deutschen Filmlandschaft machen und nach unserer Einschätzung von so vielen Menschen mit Hang zu Comics und Manga, Fantasy, Sci-Fi, Videospielen, Cosplay usw. gesehen werden muss.

Deshalb haben wir im Frankfurter Raum eine Anfrage gestartet, „Mara“ noch mal in Sondervorstellungen aufzuführen. Wir haben interessante Partner gefunden, die mit uns dieses Projekt realisieren wollen und den Film an zwei Tagen wieder auf die große Leinwand bringen werden. Und das Beste: Tommy hat uns für beide Abende zugesagt, selbst vor Ort zu sein, eine Einführung zu Beginn des Films und natürlich auch Autogramme zu geben!

Einmal ist es das Kino Orfeos Erben, ein schönes Programm-Kino nahe der Frankfurter Messe gelegen, welches am Abend des Buchmesse-Sonntag um 19:00 Uhr die Vorstellung anbietet. Und was wäre besser, als die Buchmesse mit einer Literatur-Verfilmung, die Spaß und Spannung gleichermaßen beinhaltet, ausklingen zu lassen. Wir werden hier auch in Gruppen gemeinsam den Weg zum Lichtspieltheater beschreiten. Die Tickets werden 10 Euro (7 Euro ermäßigt) kosten.

Die zweite Vorführung findet direkt nach Halloween statt. Erholt Euch von Gruselgestalten und gönnt Euch einen Abend mit Mara, Midgardschlange und Feuerbringer im KINOPOLIS, Main-Taunus Zentrum. Für 5 Euro Eintritt, genießt Ihr ab 19:45 Uhr 98 Minuten Fantasy vom Feinsten und natürlich den Regisseur selbst, der wieder Rede und Antwort steht und signiert, bis ihm der Arm abfällt.

Bildmaterial zu "Mara und der Feuerbringer" © 2015 Constantin Film Verleih GmbH